08.04.2013

Ein etwas anderer Post

Mode und Status


heute mal mit einem etwas anderen Post :) Wir melden uns heute beide bei euch, da wir zu einer Kooperation mit dem lieben Chaim von Le Chaim gekommen sind.
Er ist ein wahnsinnig interesannter Blogger, der über alle möglichen Themen bloggt, an die man nicht sofort denken würde. 

Wie kann man seine Träume beeinflussen und wie beeinflusst Mode unsere Gesellschaft finden wir wirklich toll und das erklärt er alles mit einer hohen Dichte an Informativität. 


Heute soll es um das Thema "Mode und Status" gehen.
Wir haben bewusst seinen Beitrag hier nicht gelesen, da wir unsere eigenen Gedanken und Meinungen niederschreiben wollten.
Nur mal so im Voraus: Es wird ein textlastiger Post ;)


Warum interessiert uns Mode

Wir Frauen (wir sprechen jetzt mal nur für die Frauen und nicht für Männer und natürlich sind auch hierbei nicht alle Frauen gleich) wägen alles mögliche ab. 
Was für einen Eindruck möchte ich vermitteln ?
Wie interpretiere ich diese und jene Charakteristika ?
Wie will ich als Person wirken und wie bin ich dabei wirklich ? 
Gelte ich als tussig und mädchenhaft, nur weil ich auf mein Äußeres achte ?
Im Extremfall: Passt mein jetziger Nagellack zu dem Rock ?

Im Grunde genommen tut es jede auf ihre eigene Art und Weise. Wir wollen im Allgemeinen etwas aussagen, unsere Umgebung und unsere Mitmenschen sollen irgendeine Nachricht von uns empfangen. Die Menschen, die einen kennen, wissen hierbei genau, das "ICH" beispielsweise keine Tussi sein muss, nur weil "ICH" Nagellack trage und gerne auf hohen Schuhen durch das Leben stolziere. 
"ICH" kann gleichzeitig eine Person sein, die gerne auf ihr Äußeres achtet, aber dennoch nicht oberflächlich ist.

Für die unbekannte Umwelt, die eben nur die äußere Hülle und nicht den Charakter sehen, strahlen wir jenen Status, den wir für uns einnehmen wollen aus. Jeder kann - je nachdem auf was man den Fokus setzen möchte - einen Status ausstrahlen und heutzutage auch unabhängig vom Geldbeutel. Das macht eben den Reiz von Mode aus, denn nicht ohnehin sagt man "Kleider machen Leute"


Mode als Status Symbol

Natürlich ist dies auch eine Möglichkeit, wenn man auch als Frau mit den Louis Vuitton Handtasche, den Prada Schuhen und dem Celine Pulli einen gewissen Stil für sich einnimmt. 
Doch das ist unserer Meinung gerade der Sinn von Mode. 
Uns interessiert die Tatsache, wie wir eben auch ohne solche Teile, die wir uns beispielsweise überhaupt nicht leisten können und auch wollen, dennoch unsere Kreativität nach außen tragen können. Wir fänden es natürlich auch schön, einige dieser It-Pieces auch zu besitzen, aber wir verstehen unseren Mode Blog als Möglichkeit gerade aktuelle, günstige Teile so einzusetzen, dass wir unabhängig vom Geldbeutel uns so ausdrücken, was wir unter modisch verstehen. 
Prada, Céline und Co sind ja schön und gut, aber für Otto-Normal-Frau nicht zu erreichen als Ausstatter für den heimischen Kleiderschrank.

Jeder interpretiert seinen Stil für sich anders und jeder kann heutzutage seine modische Entwicklung in Beisein von großen Modeketten vollziehen und auch die Vorteile von Seiten wie kleiderkreisel oder ebay nutzen, um sich in seinem Kleiderstil wohl zu fühlen. 

Große Inspirationsquellen sind Blogs. Wir eifern den Mädchen auf den Fotos nach, sind begeistert von ihrer Kombinier-Fähigkeit und kaufen die einzelnen Teile nach, einfach da wir neue Ideen bekommen, wie die gestylt werden können und wir sehen:
Dieses Mädchen ist Schülerin/Studentin, wie ich, und sie kauft sich Sachen, die ich im Laden wiederentdecke und auch in meinem Einkaufskorb landen. Wir persönlich schauen auch viel lieber auf bodenständige Blogs.

Gleichzeitig ist Mode ein Mittel sich von anderen abzugrenzen. Frauen wollen als allererster sich selbst und anderen Frauen gefallen. Erst dann kommt der Mann. Im Grunde genommen schätzen die unsere Mühen selten wert. Es gibt sehr wenige Männer, denen auffallen wird, dass die Ohrringe farblich passend zu den Schuhen gewählt worden sind. 
Frauen hingegen schon. Wir mustern uns gegenseitig, vergleichen die Kleidungsstücke zu unseren und gehen im Kopf die Kollektionen der Mode Ketten durch. Wir wissen, woher das ein oder andere Teil ist, was es gekostet hat, aus welchem Jahr es ist und das wir dieses Teil ganz anders, möglicherweise besser kombiniert hätten.



Mode als Möglichkeit des Ausdrucks der Persönlichkeit


Natürlich haben wir bei unseren Schilderungen nicht nur eine Frau mit hohen Schuhen und einer edlen Handtasche im Kopf. 
Uns persönlich spricht diese Vorstellung am ehesten an, aber durch die vielen Einflüsse, denen wir uns aussetzen im alltäglichen Leben, gibt es keine gerade Linie mehr.
Beispielsweise finden wir es schwierig unsere derzeitige Epoche mit einem oder mehreren Schlagwörtern zu beschreiben.

Beispielsweise in den 80er:
Vokuhila
Dauerwelle
Neonfarben
Jeans Hemden
Bundfalthosen
Sneaker

Oder die 90er:
Plateau Schuhe
Hip Hop Style
Baggy Pants
Grunge 

Doch versucht man das für unsere "2000er" wird es komplizierter:
Röhrenjeans ? Ballerina ? Jeans Hemd ? Pixie ? 
Sind das nicht alles nur Wiederholungen der letzten Jahre ?
Werden wir für die Zukunft die Generation sein, die bekannt ist für Fleischkleider ? 

Im Gesamten hat jeder eine freie Basis, um sich frei zu entfalten und sich so zu kleiden, wie er es für sich als Ausdruck seiner Persönlichkeit empfindet. 
Man kann alte Trends aufgreifen, sie mit noch älteren Vintage Schätzen mischen und zu Socken aus der jetzigen Zeit kombinieren. 

Man kann sich trendy, chick, casual, chillig, edel, süß, verträumt, spielerisch, modern, mädchenhaft, rustikal, androgyn, romantisch, retro/vintage, lässig ... kleiden.

Die freie Welt des Internets bietet da jedem die Möglichkeit sich Inspirationen zu holen und andere zu inspirieren.
Weiß man mal nicht, wie der neue Rock zu kombinieren ist:
Einfach die Community fragen, sich Blogs anschauen und so versuchen das richtige Maß aus Inspiration und Eigenkreation zu finden.




Soooo, wir hoffen, dass ihr es tatsächlich bis hier unten hin durchgehalten habt.
Für alle: Gratulation ♥
Wir hoffen, dass ihr nicht direkt abgeschreckt war durch den vielen Text, aber es ist auch ein interessantes Thema.

Vielen lieben Dank nochmal an Chaim für die Kooperation


Lasst auf jeden Fall eure Meinung über das Thema da


Wir lieben euch :*







Kommentare:

  1. Super Beitrag :) Ich kleide mich auch für mich selbst und finde, dass das auch wichtig ist. Denn nur wenn man sich selbst gefällt, gefällt man auch anderen. Man macht gleich einen ganz anderen Eindruck. Und auch ich mag bodenständige Blogs viel lieber! Und zu den Trends: ich komme immer drauf, dass ich einfach ein paar Altlasten von früher aufheben hätte sollen ;) zB Latzhosen, sind ja anscheinend diesen Frühling/Sommer wieder in...:)
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D ja das kenne ich nicht. Ich bin was Kleidung angeht ein richtiger Messi und behalte das letzte verlochte TShirt. Wer weiß vllt wird das auch mal Trend :D aber ich stimme dir zu, wenn man sich nicht wohlfühlt strahlt man das auch aus :)

      Löschen
  2. Ich kann mich in jedem Satz wiederfinden!
    Ich mag auch viel lieber bodenständige Blogs oder auch blogger, die ein Teil mehr als einmal anziehen.
    Und ja, ich habe mich heute morgen auch gefragt, ob mein Nagellack zu meiner Hose passt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. xD Ob dus glaubst oder nicht, ich überlege sogar manchmal bei Socken, muss dann aber über mich selbst lachen
      Ich finde auch dass Klamotten kein EinWeg Produkt sind :)

      Löschen
  3. Ein echt toller Beitrag :)
    Ich sehe es in vielen Punkten so wie ihr beide, obwohl ich auch sehr gerne auf Blogs von den Mädels schaue, die nur in Designern rumlaufen :D
    Ich hab da aber auch so meinen kleinen Tick ;)
    Ich sehe Mode auch als Teil, sich selbst auszudrücken. Ich bin kein wirkliches Mode-Mädchen, weil ich mich überhaupt nicht an Trends halte (Interesse besteht aber, einiges find ich ja auch gut :)). Trotzdem liebe ich Mode einfach und bin dadurch ja irgendwie doch ein "Modemädchen". :) Na ja, keine Ahnung :D
    Ich folg euch übrigens auch :)
    Liebst, Neele ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Liebes :)
      ich finde Trends sind einfach gut, um uns auf Mode Stücke aufmerksam zu machen, die bei uns in Vergessenheit geraten sind
      Mehr nicht
      Dann kann man selber entscheiden, ob man sich denkt: Achja stimmt gefällt mir auch oder nicht
      Deswegen muss man nicht jeden Trend auch mitmachen :)
      Und danke fürs Folgen

      Löschen
  4. Hey,
    danke für den lieben und coolen Kommi ;)
    Ich folge euch nun auch :)
    xx
    Katha

    showthestyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen